Ergebnisse des DST-Schwimmwettkampf

Am 09. & 10.03. gingen 16 Amateure an den Start!


Am ersten März Wochenende waren 16 Amateure beim Wettkampf im Schwimmstadion für den ASCD im Einsatz.


Angefangen bei den Jüngsten: 4 Schwimmer/innen des Jahrgangs 2011 (also 7 oder 8 Jahre alt) haben schon um die Bestzeiten gekämpft! Josephine Klumb schwamm über 50m Rücken und Brust zu ihrer Bestzeit und konnte auch über 50m Kraul (01:07,1 min.) überzeugen. Ihre Altersgenossin Ida Kusch konnte über 50m Rücken den 10. Platz und ihre Bestzeit erzielen.

 

Die beiden Jungs, Noah Preiß und Oskar Steinert standen den Mädels in nichts nach und schwammen über ihre beiden Strecken jeweils persöhnliche Bestzeit. So kann es für alle 4 gerne weiter gehen.

 

Nur ein Jahr älter aber schon um einiges erfahrener: Nala Charlotte Ohse und Amelie Lehmkul!

Nala schwamm über 50m, 100m und 200m Rücken (jeweils Platz 5) sowie über 50m und 100m Freistil jeweils Bestzeit. Amelie startete nur drei mal aber erschwamm auch jeweils ihre Bestzeit.

 

Wieder ein Jahr älter: Finja Häser und Mathilda Klumb mussten jeweils 6 mal an den Start! Es purzelten 4 bzw 3 Bestzeiten.

Felix Hell (2008) startete ebenfalls 6 mal. Über 200m Brust erschwamm einer der erfolgreichsten ASCD-Schwimmer Platz 1 über 200m Brust in 03:28,5 min.!

 

Auch Maximilian Sander (2007) lies ebenfalls mit zwei Bestzeiten aufhorchen. Besser machte es dann noch sein Konkurrent und Mannschaftskollege Benjamin Vogt. Benjamin erschwamm in 4 Starts 2 Medaillen. Silber gab es über 200m Schmetterling (03:41,1 min.) und Bronze über 50m Schmetterling in 00:38,6 min.!

Sidelya Cebe & Finja Hell
Sidelya Cebe & Finja Hell

Gleich 3 mal musste Mika Mertins (2006) den unglücklichen 4. Platz in Kauf nehmen, doch der ehrgeizige Schwimmer schaffte es dann über 50m Brust in 0:40,5 min. aufs Podium und erkämpfte sich Silber.

 

Am erfolgreichsten war wieder einmal der Jahrgang 2004. Die 4 Schwimmerinnen teilten sich gleich 13 Medaillen!

Finja Hell erschwamm über 100m Rücken in 01:19,7 min Rang 3 und damit Bronze. Über die restlichen Strecken erschwamm sie jeweils persönliche Bestzeiten. Auch Sohie Hain schnappte sich eine Medaille. Sie schaffte es über 200m Rücken (02:56,1 min.) auf den 2. Platz.

 

Sidelya Cebe rockte den Wettkampf und schaffte es in 6 Rennen gleich 5 Medaillen einzuheimsen.

Ihre Ergebnisse in der Übersicht:

  • 50 Brust - 00:40,5 - 7. Platz
  • 100 Freistil - 01:04,4 - 1. Platz
  • 100 Schmetterling - 01:16,8 - 2. Platz
  • 50 Schmetterling - 00:33,3 - 2. Platz
  • 50 Freistil - 00:29,7 - 2. Platz
  • 200 Freistil - 02:26,4 - 1. Platz

Noch besser machte es nur Lara Mertins - Sie schwamm 5 mal und gewann 5 mal! Unglaublich, was Lara da geleistet hat, Hut ab. Ihre Ergbenisse zum neidisch werden im Überblick:

  • 50 Brust - 00:33,7 - 1. Platz
  • 200 Brust - 02:42,0 - 1. Platz
  • 200 Lagen - 02:32,7 - 1. Platz
  • 50 Freistil - 00:28,0 - 1. Platz
  • 100 Brust - 01:15,3 - 1. Platz

Wir sagen DANKE für euer Engagement und eure tollen Leistungen!