Pokal-Viertelfinale mit schwierigen Vorzeichen!

SV Ludwigsburg - ASC Duisburg


Foto: Zoltan Leskovar / Ruhrgepixel
Foto: Zoltan Leskovar / Ruhrgepixel

Nach dem Bundesliga-Alltag geht es für die ASCD-Wasserballer jetzt im DSV-POKAL weiter!

 

Wieder müssen die Duisburger Auswärts ran. Zwar denkt man bei der Auslosung eines B-Gruppen-Teilnehmer, SV Ludwigsburg, an Losglück, doch die Umstände sind sicherlich nicht einfach. Wir zählen auf:

 

1. Kleines Becken: Der SVL spielt in einem Bad mit nicht üblicher Spielfeldgröße. Die Breite und auch Länge sind viel geringer als normal, wodurch das Spiel stark beeinflusst wird.

 

2. Änderungen beim Gegner: Im Vergleich zum Vorjahr, als beide Teams schon einmal aufeinandertrafen, hat sich das Team komplett verändert. Viele ausländische Spieler, aber auch Nationalspieler Timo van der Bosch sind zum Team gestoßen und haben den Kader stark aufgewertet. Das klare aber auch realistische Ziel der Ludwigsburger ist sicherlich der Aufstieg in die A-Gruppe. Momentan führt die Mannschaft mit nur einer Niederlage in der laufenden Saison die B-Gruppe an.

 

3. Ohne Eidner: Die Duisburger müssen wieder auf Nationalspieler Dennis Eidner verzichten. Der Center wurde im Achtelfinale mit einer Strafe belegt und darf deswegen nicht eingesetzt werden.

 

All das lässt die Amateure sicher aufhorchen und fodert volle Konzentration vor dem Viertelfinale! Aufzupassen gilt es vor allem auf die 3 besten Torschützen des SVL: Cernier (27), van der Bosch (22), Thran (16).

 

Es wird also spannend: Samstag - 18 Uhr im Campusbad Ludwigsburg!