Trainerwechsel für U18

Vuksanovic übergibt an Rompf


"Nachdem ich von einem Freund, welcher in Deutschland lebte, tolle Sachen über den ASCD erzählt bekommen habe, habe ich Kontakt mit dem Verein aufgenommen. Schlussendlich kam ich 2011 nach Deutschland und dem ASCD.

 

 

Einfach alles war für mich Neuland! Neue Sprache, neue Kultur alles neu... das war ein ganz schönes Abendteuer für mich! Doch der Verein und die Mitspieler haben mich toll aufgenommen.

 

 

Nachdem ich den Verein als Spieler wieder verlassen habe, kehrte ich ein paar Jahre später zurück aber diesmal als Trainer. Ich habe die Verantwortung für die U17-Bundesligamannschaft zugesprochen bekommen. Das war für mich ein Highlight, aber auch eine schwere Aufgabe!

 

Die Jungs kannte ich schon von früher und es hat sich gezeigt, dass es eine sehr gute und sehr engagierte Truppe war, auf die ich stieß! Die Saison war für uns am Anfang sehr schwierig und wir haben lange gebraucht, um uns besser kennenzulernen! Die Reise nach Sydney im Dezember 2016 hat uns, als Team, zusammengeschweißt und den Rest erledigt.

 

 

Die zweite Hälfte der Saison lief dann vor allem spielerisch extrem gut. Im Halbfinale gegen den OSC Potsdam konnten wir uns nur knapp, in zwei sehr, sehr schwierigen Spielen, durchsetzen. Knapper als das 7:7 und 15:14 hätte es quasi nicht kommen können, doch wir standen im Finale! Gegner waren die Favoriten der White Sharks aus Hannover.

 

 

Im Heimspiel hatten wir keine Probleme und holten uns den Sieg (13:9), doch in Hannover starteten wir mit vielen Schwierigkeiten und lagen schon mit 8:2 zurück. Doch dann begann unsere Geschichte. Das größte Comeback, das ich je in meine Karriere erleben durfte. Die Jungs kämpften wie die Löwen, erreichten das 9:9-Unentschieden und wir wurden Deutscher Meister, ein Märchen!

 

 

Die zweite Saison beim ASCD wurde gleich im Anschluss geplant. Durch die Jahrgangsänderungen gingen wir mit der nahezu gleichen Mannschaft an den Start. Ziel war und ist es die U18-Bundesligamannschaft, wieder auf den Siegerweg zu bringen! Zwar erlitten wir in der Hauptrunde zwei Niederlagen in den 10 Spielen, doch wir zeigten auch, dass wir die Favoriten aus Hannover erneut schlagen können! Man muss eben auch verlieren können.

 

 

In der Zwischenzeit habe ich ein Angebot vom SV NRW bekommen, ob ich die Stelle „Landestrainer“ übernehmen möchte! Natürlich war ich überrascht und konnte diese Stelle mit einem tollen Aufgabenbereich und großer Verantwortung nicht ausschlagen. Diese neue Stelle sollte ich schon ab dem 01.01.2018 besetzten, doch mir wurde zugestanden zumindest die Hauptrunde mit dem Team abzuschließen.

 

 

Nun übergebe ich das Team voller Stolz und mit großem Vertrauen an den nun neuen Trainer Stefan Rompf, der aus den Jungs alles rausholen und bis zum Umfallen kämpfen wird. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft das Finale um die Deutsche Meisterschaft erreichen wird und ab da ist sowieso alles möglich!

 

 

Ich wünsche der Mannschaft und dem Trainerteam sowie dem ganzen Verein viel Erfolg für die Zukunft und werde natürlich auch weiterhin Mitglied in diesem tollen Verein bleiben.", erzählt Vuk Vuksanovic begeistert über seine bisherige Zeit im ASCD. 

 

Der ASCD bedankten sich ganz herzlich bei dir, lieber Vuk, für deine tolle Arbeit und die große Freundschaft die dich und den Verein verbindet! Wir wünschen dir für deinen weiteren Weg alles Gute!