U15 für Deutsche Meisterschaft qualifiziert!

Sechser-Endrunde im November.


Die U15 des ASCD konnte sich mit einem starken Vorrundenturnier für die Deutsche Meisterschaft der Jahrgänge 2002 und jünger qualifizieren. 

 

Das in Fulda ausgetragene Turnier startete für usnere Jungs am Samstagabend mit der Partie: ASCD gegen Hellas Hildesheim.

 

Die Amateure ließen auch mit der Anreise in den Beinen nichts anbrennen und erzielten Tor um Tor! Mit einem unglaublichen Ergebniss von 51:3 (13:0, 10:1, 16:1, 12:1) ließen sie dem Gegner nicht den Hauch einer Chance und zeigten ihre Teamstärke. Das war sicher einer der höchsten Ergebnisse der Vereinsgeschichte!

Die erfolgreichsten Torschützen waren Mats Lerner (11), Mark Gansen (10) und Maximilian Rompf (9).

 

Am Sonntag ging es dann schon um 9 Uhr morgens weiter, diesmal ging es gegen den Gastgeber, die Wasserfreunde Fulda.

Auch hier wurde das Spiel schnell einseitig und die Amateure ließen wieder Tore hageln, allen voran Kapitän Mark Gansen mit ganzen 8 Treffern. Auf der Anzeigentafel stand am Ende ein 22:4-Erfolg (7:2, 6:1, 3:1, 6:0) für die Mannschaft um Trainer Stefan Rompf.

 

Für die direkte Qualifikation zur Endrunde fehlte nun nur noch ein Sieg. Aber dem OSC Potsdam eben genauso, denn dieser war bis dato auch ungeschlagen. Doch die Amateure waren hellwach und konnten direkt auf 5:0 davon ziehen, da war nicht mal die Hälfte des Spiels vorbei. Davon erholten sich die Potsdammer nicht und am Ende stand auch hier ein niegefährdeter 11:6-Sieg zu Buche. Auch hier waren Mats Lerner und Mark Gansen mit je 3 Treffern wieder die erfolgreichsten Torschützen.

 

Mit 3 Siegen und der direkten Qualifikation in der Tasche ging es für die Duisburger wieder nach Hause. Ebenso qualifizieren konnten sich die White-Sharks Hannover, der SSV Esslingen und die SG Neukölln. Die zwei verbleibenden Plätze machen der SV Bayer Uerdingen, der SV Krefeld, der SV Würzburg und der OSC Potsdam unter sich aus.

 

Wir können also gespannt sein!

Das Team:

1. Tom Nagel

2. Mark Gansen

3. Elias Schmitz

4. Finn Plogmann

5. Colin Hess

6. Constantin Poll

7. Mats Lerner

8. Maximilian Rompf

9. Ayman Andich

10. Jan Rick Höhmann

11. Stamatis Leontsinis

12. Fynn Gerstung

13. Ivo Toplovac

Trainer: Stefan Rompf

Betreuer: Sascha Gerstung