Herren buchen Pokal-Final-Four Ticket!

Auswärtssieg bei den White Sharks.

Der ASC Duisburg gewinnt das DSV-Pokalviertelfinale mit 12:8 (2:4, 4:2, 4:1, 2:1) bei den White-Sharks aus Hannover und steht damit im Final Four um den Pokal vom 27.01. bis 29.01. (Ort noch unbekannt)!

Nach einem wirklich schlechten Start (1:4 & 2:5), bei welchem die nötige Spannung und Konzentration gefehlt hat, kämpfen sich die Amateure ins Spiel und siegen sicher! Doch so einfach wie das klingt war es gewiss nicht. Die Duisburger mussten alles reinhauen, um die Wende zu schaffen. Ohne Philipp Kalberg an den Start gegangen (Sperre aus dem Achtelfinale), aber dennoch mit einigen durchschlagskräftigen Spielern im Wasser, die immer gut für ein Tor sind. So auch Gilbert Schimanski, er eröffnete mit seinem Tor die erste Aufholjagd des Spiels (1:2). Noch vor der ersten Viertelpause schaffte es dann Bastian Schmellenkamp den gegnerischen Torhüter zu überwinden und den Rückstand zu minimieren (2:4). 

So ging es mit einem 2:4-Rückstand in die Viertelpause. Eine sehr wichtige Unterbrechung! Die Duisburger konnten sich wieder auf ihr Spiel besinnen und boten direkt eine ganz andere Leistung. Zwar konnten die Sharks wieder den alten Abstand herstellen (2:5), doch Jan Obschernikat und erneut Schimanski konnten den 4:5-Anschlusstreffer erzielen. 

Doch das sollte es noch nicht gewesen sein mit der ersten Halbzeit. Wieder Obschernikat mit einem ganz wichtigen Tor zum 5:6 und dann Centerverteidiger Nils Illinger, welcher mit einem Distanzwurf aus knapp 12 Metern eine Sekunde vor der Halbzeit zum 6:6-Ausgleich ein schoss. 

Die Aufholjagd war geschafft! Doch jetzt auf hören? Auf keinen Fall! 

Die Amateure waren da und hellwach. Weiter ging der Weg nach vorne. Mit einem 4-Tore-Run setzten sich die Duisburger jetzt ab! Erneut Illinger, zwei mal Kapitän Julian Real und mit Obschernikats drittem Tor schraubte der ASCD das Ergebnis auf 10:6. 

Zwar konnten die Sharks wieder zwei Tore aufholen, doch Routinier Paul Schüler stellte mit seinen beiden Toren in den Schlussminuten wieder den gleichen Abstand her, sodass am Ende ein doch sicherer 12:8-Auswärtssieg auf der Anzeigentafel stand!

Das Team:

1. Moritz Schenkel (1.-16.)

2. Dennis Eidner

3. Gilbert Schmianski (2)

4. Julian Real (2)

5. Basti Schmellenkamp (1)

6. Manuel Grohs

7. Stratos Manolakis

8. Nick Möller

9. Nils Illinger (2)

10. Paul Schüler (2)

11. Jan Obschernikat (3)

12. Jan Bakulo

13. Christopher Hans (16.-32.)

 

Trainer: Christian Vollmert

Co-Trainer: Vuk Vuksanovic

 

Mit diesem Sieg verabschieden sich die Duisburger in die Weihnachtspause. Doch der Fokus liegt auch schon jetzt auf dem Final Four! Da die Duisburger ein wenig Losglück gehabt haben und im Halbfinale auf den OSC Potsdam treffen und nicht auf einen der beiden Topfavoriten Spandau oder Waspo erhöhte sich die eigenen Chancen. Jetzt wollen die Männer alles geben, um den Traum dieses Titels ermöglichen zu können! Wir werden sehen, was möglich ist.

 

Die 1. Mannschaft wünscht euch ein tolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!