Bundesliga-Spieltag 2: Sieg gegen Esslingen!

Spiel 2 - Sieg 2.

Beim ersten Heimspiel der Saison konnten die etwa 300 Zuschauer das erste Mal die Spieler des ASC Duisburg anfeuern und sich ein Bild vom Team um Neuzugang Bastian Schmellenkamp machen.

 

Doch vor dem Spiel wurden erst noch einmal die U15-Deutschen-Meister vom Verein geehrt. Vorsitzender Axel Garnatz überreichte den Jungs von Trainer Stefan Rompf mit stolz Meisterschaftsshirts und die Jungs ließen sich mit dem Pokal von den vielen Zuschauern feiern.

 

Doch dann ging es um Herrenwasserball!

Die Bundesligaspieler legten los. Gast war die Mannschaft aus dem Süden, der SSV Esslingen!

Die Amateure, gestern ohne ihren Kapitän Julian Real am Start, verschliefen ein wenig den Start, mussten erstmal ins Spiel kommen. Sodass es zur Halbzeit nur 5:3 für den ASCD stand. Tore bis zur Halbzeit erzielten: Obschernikat (2), Eidner, Kalberg und Interimskapitän Paul Schüler.

 

Doch die Halbzeit nutzen die Amateure, welche den Gegnern nur wenig Luft im Wasser ließen besser als ihr Gegenüber, sodass sie nun Tor um Tor davon zogen. Und hinten mit Christopher Hans im Tor, welcher Moritz Schenkel ersetzte, keinen einzigen Gegentreffer mehr zu ließen.

 

Viertel 3 gewannen die Duisburger mit 4:0, es trafen Kalberg und gleich dreimal der spätere Spieler des Tages, Paul Schüler.

Auch im letzten Viertel ging das Spiel genau so weiter. Die Amateure pressten ihre Gegner und schwammen zu tollen Tormöglichkeiten. Zwar konnten nicht alle genutzt werden, doch mussten sie auch keinen Gegentreffer hinnehmen.

 

Beim Schlusspfiff stand ein 14:3-Erfolg auf der Anzeigetafel des Duisburger Schwimmstadions. Insgesamt war dieser Sieg nie gefährdet, doch bis zum nächsten Wochenende, wenn der amtierende Deutsche Meister, die Wasserfreunde Spandau 04, Gast im Schwimmstadion sind, muss sich die Mannschaft noch einmal steigern.

 

Dafür braucht das Team auch wieder EUCH! Mit euch Fans im Rücken, ist wieder alles möglich!

 

Das Team am gestrigen Sonntag:
1. Moritz Schenkel (1.-16.)
2. Dennis Eidner (2)
3. Manuel Grohs
4. Stratos Manolakis (1)
5. Basti Schmellenkamp
6. Gilbert Schimanski
7. Philipp Kalberg (2)
8. Nick Möller
9. Nils Illinger
10. Paul Schüler (4) (Spieler des Tages)
11. Jan Obschernikat (3)
12. Jan Bakulo (2)
13. Christopher Hans (16.-32.)

Fotos: Zoltan Leskovar (Ruhrgepixel)